Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen

Hallo und herzlich Wilkommen auf sohr-roder.de

Hier finden Sie alles zu unseren AV – Multivisionen/ Diavorträgen und unserer Arbeit im tropischen Regenwald. Die Themenschwerpunkte sind Südamerika, Amazonien, Bolivien, Entwicklungshilfe, Umweltbildung, Expeditionsberichte. Sie finden Informationen zum Thema Fotografie, Reportagen, unsere Vortragstermine, Events rund ums Thema Reisen, sowie Outdoor - Aktivangebote, aktuelle Fernreiseangebote, Infos zu unserer Wiederauswilderungsstation und zu unserer Arbeit im Rahmen des Projektes Regenzeit e.V.

Viel Spaß beim Surfen wünschen Ilka Sohr & Torsten Roder

VORTRAGSPEMIERE am 09.12.2016!!!  20:00 Uhr TU Chemnitz im Rahmen des Boofeabends:  AMAZONIEN - Unterwegs zwischen Anden und Atlantik

Bald ist es soweit, kein Schickimicki - sondern echte Abenteuer erlebt ihr auf unserm Aktivhof in der Sächsischen Schweiz

u.a. Livevortrag "Sächsische Schweiz" von Rico Richter und Matthias Menge,  Livevorttrag "Abenteuer Albanien" von Andreas Otto,  Filmaufführung "Sächsische Delikatessen" von Felix Bähr und Alex Hanicke 

Das komplette Bergsichten Film - und Vortragsprogramm ansehen...

Update Bolivien 2016

Kurz vorm Gipfel Volcan Uturuncu 6025m

Seit Januar sind wir unterwegs und haben eine Menge erreicht. Zunächst haben wir Ilkas Mutter und Tortes Sohn bei einer abenteuerlichen Reise über den Altiplano und durchs Tiefland „unser Bolivien“ zeigen können – unterwegs in einer Drei-Generationen-Reisegruppe war unser Lieblingsland mal nicht so extrem abenteuerlich, aber immer wieder extrem schön. Bilder ansehen...

2015 war für unsere Tierstation mit insgesamt 33 Neuzugängen eines der erfolgreichsten. Dazu wurde wieder umgebaut und die Infrastruktur verbessert. Zum Jahresbeginn 2016 sorgten unsere Volontäre mit viel Elan, Schweiß und handwerklichem Geschick für weitere Erfolge. Belohnt wurden sie mit der Ankunft der ersten vier Kapuziner-Affen im neuen Jahr. Bilder ansehen...

In Sachen medizinischer Hilfe gab es in diesem Jahr sogar drei Versorgungsfahrten.

Am „Colegio Filadelfia“ unterstützten wir die Schüler wieder bei verschiedenen Umweltbildungs- bzw. Recycling-Projekten.

Offene Bühne Aktivhof Porschdorf 20. - 22.05.2016

Musik, Texte, Puppenspiel, Diashows, Zauberei, Kurzfilme…Applaus!

Genießt entspannt ein abwechslungsreiches Kleinkunstprogramm auf dem Heuboden unseres historischen Bauernhofes im Herzen des Elbsandsteingebirges oder schnappt Euch selbst das Mikro und rockt die Menge.
Neu: ab 2016 wird es bereits am Freitag ein kleines, aber feines Programm geben.

Preise: Freier Eintritt für Tagesgäste, Übernachtung - 7,00 EUR pro Nacht (Zelt, Heuboden)
Einlass/Anreise: ab 20.05.2016 - 17 Uhr
Programmbeginn: Freitag - 20:30 Uhr, Samstag - 19 Uhr

Adresse: Aktivhof, Hauptstr. 2, 01814 Porschdorf
WANTED!!! Wer bei uns auftreten möchte, schicke uns bitte eine private Nachricht zu. Gleiches gilt für Künstler, die mit Ihren Werken (Malerei, Grafik, Fotografie,...) unsere Ausstellung bereichern möchten.

Bilder ansehen....

Unglaubliche Begegnung mit drei Tapiren

15 Jahre Urwald und noch nie hatten wir solches Glück wie letzte Woche. Zwei Tapirmachos streiten sich um eine Tapirchica und vergessen alles um sich. So geschehen an einem unbenannten Aroyo mitten im Madidi in Bolivien. Hier könnt ihr noch mehr Fotos ansehen.

Mit Helene Fischer atemlos im Urwald

Melvin hängt im Fluss an der linken Heckseite, umklammert den Motor und fleht  um Beistand. Torte stemmt sich gegen die Strömung und versucht den Bug irgendwie herunter zu drücken, zu zerren. Aber das 9 m lange Boot kippt immer weiter zur rechten Seite, die ersten Wellen schwappen bereits über! Ich klettere im Boot  auf die äußerste linke Bordwand – immer Melvin im Blick -  und versuch mich so schwer wie nur möglich zu machen. „Dios mio! Dios mio!“ so hab ich Melvin noch nie erlebt! Eine gefühlte Ewigkeit kämpfen wir so gegen Wind und Strömung. …dann richtet sich unser Boot ganz langsam wieder auf….Puh, das war knapp! weiterlesen...  Bilder ansehen...

Aktivreiseteam

Draußen zu Hause sind wir nicht nur in Südamerika. Mit unserer Firma und einem starken Team bringen wir alle sicher vor die Haustür. 
 
 
 
 
 

Neuigkeiten zur med. Hilfe am Rio Quiquibey in Bolivien 2014

Seit der letzten Überflutung war das Wetter gnädig: gelegentliche Regengüsse wie zur Regenzeit üblich und dazwischen Sonnentage wie in der Dampfsauna. Da der Quiquibey ein recht kleiner Zufluss des Beni ist, befürchteten wir schon, dass wir das Boot – wie im letzten Jahr – sehr oft schieben müssten. Wir starten fast pünktlich um 9.00 Uhr. 100 Flusskilometer liegen vor uns. Roman vom Hospital Rurrenabaque unterstützt uns als „Impfer“ und hat Milch-Vitaminpulver aus dem staatlichen Hilfsprogramm dabei. Melwin ist Motorista und „Küchenchef“. Wegen einer bolivientypischen Planänderung muss Torsten während der Fahrt die ganze Zeit als Puntero (der Mann in der Bootspitze) fungieren. Phillipe, Nicolai, Anna und Orlando bilden das Ärzteteam.  weiter lesen...  Bildbericht ansehen...

Projekt Regenzeit und der deutsche Botschafter im Krisengebiet

Februar 2014 – Deutscher Botschafter in Rurrenabaque, Soforthilfe mit Medikamenten

Am 24./25. 2.2014 besuchten der Deutsch Botschafter das Katastrophengebiet, um sich selbst ein Bild von der Lage vor Ort zu machen. Im Gepäck hatte er 108 Kisten mit Medikamenten im Wert von 50.000,00 Euro. Ein Teil dieser Spende geht über die Fundacion des „Projekt de Salud del Rio Beni“ direkt in die Dörfer am Fluß und kommen somit auch direkt der Arbeit des Projekt Regenzeit zu gute.  Bereits heute Vormittag besuchten wir mit dem Botschafter Comunidades flussaufwärts, welche bis zum Dach unter Wasser standen. Mit an Bord die 2 neuen Voluntäre  der Fundacion aus Deutschland. Gerade am Vortag gelandet, forderte die erste Sprechstunde auf der Sandbank inmitten von Myriaden von Insekten von Anna und Nicolai Menner gleich vollen Einsatz. Bilder ansehen...

Regenzeit und Hängemattendampfer ab 15.01.2014

Unterwegs in Elterlein, Brasilien und Bolivien
Schlappe 2,6 Kilogramm wiegt eines der neuen Packraftboote, extra gekauft für Urwaldflüsse. Aber wie sicher ist das Leichtgewicht, wenn zur Regenzeit die Pegel steigen? Was sagen unsere Freunde die Blattschneideameisen? Oder baut man sich am Ende doch lieber wieder ein Balsafloß?  kompletten Artikel lesen...

Aktuelle Vortragstermine

Mit unseren neuen Live - Shows "Bolivien - Land der Extreme" und "Regenzeit - Wege in die Urwälder Amazoniens" sind wir auch in der kommenden Vortragssaison in vielen Städten unterwegs. Aktuelle Termine findet ihr hier ...
Ab 2016 sind wir dann mit unserem neu produzierten Vortrag "Amazonien - Zwischen Anden und Atlantik" unterwegs. Trailer ansehen ...

Expedition Rio Madidi 2013

140 Kilo Ausrüstung, 22 Tage, mehr als 600 Paddelkilometer auf einem unbekannten Urwaldfluss, eine von uns noch nie erlebte Artenvielfalt (4 Jaguare, ein Puma, Krokodile, Affen in fast jedem Baum), Riesenfische an der Angel, Urwald pur! Versauert wurde uns der Urwaldgenuß durch nicht enden wollende Wolken von Sandfliegen und Moskitos. Begegnungen mit Mennoniten und anderen vereinzelt im Madidiurwald leben Menschen. Glücklich über ein weiteres gelungenes Abenteuer sind wir gesund in Rurre angekommen. Bilder ansehen | Bericht lesen

Die neuen REGENZEIT-T-Shirts

Ab sofort sind unsere REGENZEIT-T-Shirts zum Preis von 19,90 € (zuzüglich 3,00 € Versand) in "oliv" in den Größen XL, M, L oder S erhältlich! Mit dem Kauf unterstützen Sie unsere Arbeit, denn der Erlös wird von uns zu 100% für Projektarbeit in Südamerika verwendet. Alle Shirts auch als trendige Damen-Variante erhältlich! Kontaktformular

Wir danken PUVO Production aus LE für das gelungene Front Motiv!

Gesamtsieger El Mundo 2011

Mit unserer Bolivien - Land der Extreme Live - Show könnten wir beim renommiertesten Kurzvortragsfestival "El Mundo" in Österreich die begehrte Trophäe Gesamtsieger 2011 in Empfang nehmen!

Un chancho en amor - oder - Schweineromanze und nächtliche Trommeln im Amazonasdschungel 2012

Selbst die legendäre Olsenbande konnte ihre Pläne nie so ganz 1:1 in die Tat umsetzen - weshalb also traurig sein, dass mal wieder alles anders wurde … Vorweggestellt sei, es war nicht leicht den Traum vom Rio Madidi für dieses Jahr aufzugeben. Statt in menschenleeren Urwaldwelten liegen wir in unserem Zelt, lauschen einer immer weniger rhythmischen Trommelei - das geht schon seit mehr als 12 Stunden so - und einem genüsslich schmatzenden Grunzen. Das herrlich schlammige zentnerschwere Prachtexemplar von Eber ist saugeil - im wahrsten Sinne des Wortes - und dreht gerade wieder Runden um unsere Isomatten. Schon die Geräuschkulisse reizt zum Feixen. Und wenn sie dann erst wieder gemeinsam galoppieren… Rüssel an Rüssel im Schweinegalopp im Mondenschein - voll romantisch! Unser Zelt steht schon im Urwald, in San Jose de Uchapiamonas, mitten im Madidinationalpark am Rio Tuichi. Bericht zum Bootsabenteuer folgt …, Bilder ansehen ... | Tourberichte lesen ...

Momente die man nie vergisst ...

Ein freilebender Jaguar am Rio Quiquibey, ruhend auf einer Sandbank. Nur einen Steinwurf entfernt, genau auf der anderen Seite des 20 Meter breiten Flusses liegt dasTsimanedorf San Bernardo. Bilder ansehen ...

Neuerscheinung zur Leipziger Buchmesse

Nur drei Monate nach der Neuerscheinung gehört das Buch in der Rubrik "Erfolgsbücher aus der Region" bereits zu den TOP FÜNF und wird in über sieben Ländern verkauft!

Vom Traum zur Realität. Zwei Jahre Vorbereitung – nun ist es fertig. Unser Buch:

Durchs Paradies der grünen Hölle - Überleben im amazonischen Urwald (Chemnitzer Verlag)

Die Autoren Jens Eumann, Ilka Sohr und Torsten Roder bedanken sich bei allen, die geholfen haben den Traum zu verwirklichen. Rezensionen lesen Sie hier »

Die ersten Exemplare sind ab sofort verfügbar »

Auf der Todespiste nach La Paz - "Die gefährlichste Straße der Welt"